Neujahrskonzert

Die Musik- und Theaterfreunde begrüßen das neue Jahr traditionell mit einem abwechslungsreichen Neujahrskonzert, das aber auch einen unterhaltsamen Vormittag mit Beiträgen aus dem Bereich Sprechtheater bietet. Ensemblemitglieder des Theaters Münster gestalten dieses Programm für Mitglieder und Freunde.


29.01.2019

Neujahrsempfang 2019

Neujahrsempfang 2019

v.r. – Thorsten Schmid-Kapfenburg, Filippo Bettoschi, Regine Andratschke, Henrike Jacob, Kathrin Filip, Jonas Riemer, Andrea Spicher.

Traditionell fand unser diesjähriger Neujahrsempfang wieder im Theatertreff statt.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden, führte Regine Andratschke gewohnt souverän durch das zweistündige Programm, das in erster Linie von den letztjährigen Preisträgern gestaltet wurde. Verstärkung gab es durch die Schauspielerin Andrea Spicher und Thorsten Schmid-Kapfenburg, der die Musikbeiträge am Klavier begleitete.

50 Mitglieder hatten sich eingefunden und würden Zeugen einer eindrucksvollen Veranstaltung, die unter der Rubrik „Theater hautnah“ alle begeisterte – ein Highlight in unserem Jahresprogramm!


01.02.2018

Neujahrskonzert / Neujahresempfang 2018

Neujahrsempfang der Gesellschaft der Musik-und Theaterfreunde Münsters und des Münsterlandes

Traditionell fand die Veranstaltung im Theatertreff statt. Anders als in den Vorjahren wurde kein reines Musikprogramm geboten, sondern vielmehr ein Querschnitt durch alle Sparten des Theaters. Regine Andratschke moderierte die rund zweistündige Matinee wieder in gewohnt charmant-witziger Art. Instrumental begleitete Thorsten Schmid-Kapfenburg. Wie gut die beiden harmonieren, brachten sie zur Einstimmung mit einem plattdeutschen Beitrag musikalisch zum Ausdruck.

Es folgten Melanie Lopez-Lopez und Adam Dembczynski, sie vertraten das Tanztheater. Auf engstem Raum tanzten sie einen eindrucksvollen „Pas de deux“ rund um das Thema Zuneigung und Liebe.

Danach richtete Dr. Wolfgang Weikert als Vorsitzender der Gesellschaft, das Wort an die Anwesenden. Neben der herzlichen Begrüßung und den üblichen guten Wünschen zum neuen Jahr, bat er die Mitglieder, sich künftig stärker als bisher in die Gemeinschaft einzubringen und aktiver mitzuarbeiten, denn nur so könne der Verein seinen Zielen effektiv nachkommen.
Danach folgte ein Melodienreigen mit Klassikern aus Oper und Operette sowie aus Werken von Leonard Bernstein und George Gershwin, die äußerst beeindruckend von Henrike Jacob und Gregor Dalal vorgetragen wurden.

Natürlich kam auch das Sprechtheater an diesem Vormittag nicht zu kurz. Christoph Rinke rezitierte aus seiner Paraderolle, einem Museumswärter aus Nick Hornbys Einpersonenstück „Nipple Jesus“. Gary Fischmann brachte sich mit einem Wort- Gesangsbeitrag gewohnt temperamentvoll ein.

Begeisterter, langanhaltender Beifall für alle Akteure war der verdiente Lohn zum Abschluss der Veranstaltung. Einhelliger Tenor beim gemeinsamen Mittagessen im Restaurant „Il Teatrino“: „Wer heute nicht dabei war, hat etwas verpasst.“